Zum Inhalt springenZur Suche springen
Geförderte Forschungsexzellenz

Drittmittelprojekte

Diese Seite gibt einen Überblick über laufende und abgeschlossene Drittmittelprojekte mit einem Gesamtprojektvolumen von mindestens 50.000 €. Kleinere Projekte sind aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht aufgeführt.


Laufende Projekte

Laufzeit: 2021/2022

Förderer: Volkswagen Stiftung

Inhalt: Innovative technology start-ups offer great potential for sustainable development, and African entrepreneurs are at the fore-front of tackling social, environmental, and economic challenges by using technological innovations. In recent years, a veritable industry of highly sophisticated inclusive innovation start-ups emerged across Sub-Saharan Africa. Considering that start-ups are most likely to thrive when they are embedded in a supportive regional environment, entrepreneurial ecosystems are highly relevant for inclusive innovation. Relatively little is known about the in-depth functioning of such ecosystems, especially in emerging markets. The summer school will deepen the understanding of inclusive innovation start-ups, their entrepreneurial ecosystems, and their ability to drive sustainable development in Sub-Saharan Africa — especially while facing the consequences of a global pandemic.

Partner:

  • University of Stellenbosch Business School, Südafrika
  • University of Fort Hare, Südafrika
  • Lagos Business School, Nigeria

Laufzeit: 2022

Förderer: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Inhalt: Gemeinsam mit weiteren Partnern an der HHU beleuchten wir in diesem Forschungsgutachten das mögliche Spannungsverhältnis von Wettbewerb und Nachhaltigkeit und gehen der Frage nach, wie Wettbewerb und Kartellrecht multidimensionale Zieldimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigen können.

Partner:

  • Prof. Dr. Justus Haucap (Düsseldorf Institute for Competition Economics, HHU)
  • Prof. Dr. Rupprecht Podzun (Lehrstuhl für Wettbewerbsrecht, HHU)
  • Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhoff (Lehrstuhl für Deutsches und Ausländisches Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht, HHU)

Abgeschlossene Projekte

Laufzeit: 2018 - 2021

Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Projektwebseite hier)

Inhalt: Das Projekt untersucht den Beitrag sowie die dahinterliegenden Mechanismen von Klimaberichterstattung zur Reduktion von CO2-Emissionen mittels eines Mixed-method-Forschungsansatzes. 

Partner:

  • FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. (Claudia Tober)
  • Universität Kassel, Fachgebiet für Unternehmensfinanzierung (Prof. Dr. Christian Klein)
  • Universität Hamburg, Professur für BWL, insb. Unternehmensrechnung (Prof. Dr. Frank Schiemann)
  • WWF Deutschland (Matthias Kopp)
  • Radboud University, Department of Economics and Business Economics (Prof. Dr. Daniel Reimsbach)

Laufzeit: 2019/2020

Förderer: Volkswagen Stiftung

Inhalt: Sozialunternehmer, die mit ihrem Unternehmen neben einer sozialen und/oder ökologischen Mission auch ökonomische Ziele verfolgen um am Markt finanziell überlebensfähig zu sein, bilden einen wichtigen Baustein der nachhaltigen Entwicklung in vielen Ländern. Besonders in Entwicklungsländern können Sozialunternehmer jedoch häufig nur auf sehr limitierte Mittel zugreifen. Die Summer School widmet sich der Frage, wie Sozialunternehmer in institutionell dynamischen, bisweilen instabilen Umfeldern ihre Mission erreichen und potentielle Hürden überwinden, ohne dabei die Balance zwischen gesellschaftlichen und ökonomischnen Zielen aus den Augen zu verlieren.

Partner:

  • James Cook University, Singapur
  • National University of Burundi
  • University of Tourism, Ruanda

Laufzeit: 2018

Förderer: Volkswagen Stiftung (Förderinformationen hier)

Inhalt: Subsistenzunternehmertum gilt als ein wichtiger Baustein der Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern. Frugale Innovationen haben eine besondere Bedeutung für Subsistenzunternehmer, da mit ihnen bestehende Mängel und Hürden überwunden und Kunden erreicht werden können. Die Summer School kombiniert diese Themen und investiert in das regionale Humankapital von Heute, und damit in die Zukunft von Morgen: Afrikas Studenten. 

Partner:

  • Addis Ababa University, Äthiopien
  • Copperbelt University, Zambia
  • Moi University, Kenia

Laufzeit: 2017-2018

Förderer: Jackstädt Stiftung

Inhalt: Das Projekt widmet sich den Effekten von freiwilliger und verpflichtender Klimaberichterstattung. 

Partner:

  • Universität Hamburg, Juniorprofessur für Unternehmensrechnung (Prof. Dr. Frank Schiemann)
  • Radboud University, Department of Economics and Business Economics (Prof. Dr. Daniel Reimsbach)

Laufzeit: 2015-2018

Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Projektwebseite hier)

Inhalt: Ziel des Projekts ist es, die positiven und negativen sozialen und ökologischen Auswirkungen eines Produkts ganzheitlich zu bewerten und transparent darstellen zu können. Der positive, gestalterische Aspekt des Handabdrucks wird dabei in den Kontext des bereits bekannten Fußabdrucks gestellt, welcher primär negative ökologische Auswirkungen berücksichtigt, um ein fundiertes Gesamtbild aller relevanten Auswirkungen zu erhalten. 

Partner:

  • Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)
  • CSM - Centre for Sustainability Management, Leuphana Universität Lüneburg (Prof. Dr. Stefan Schaltegger)
  • Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU), Universität Witten/Herdecke

Laufzeit: 2015-2017

Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Projektwebseite hier)

Inhalt: Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Standards oder Zertifizierungssystems für mineralische Rohstoffe. Als methodisches Vorgehen wird ein Multi-Stakeholderprozesses gewählt, der Legitimität und Anwendbarkeit sicherstellt. Dazu wird auch die Wirkung auf die Weiterverarbeitung entlang der Wertschöpfungskette sowie die Einbindung von Finanzinstitutionen analysiert. Als Ergebnis wird ein Konzept für die Zertifizierung mineralischer Rohstoffe vorliegen. 

Partner:

  • Beak Consultants GmbH, Freiberg
  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Hannover (Dr. Gudrun Franken)
  • Universität Kassel, Fachgebiet Corporate Finance (Prof. Dr. Christian Klein)
  • Universität Kassel, Fachgebiet Supply Chain Management (Prof. Dr. Stefan Seuring)
  • Universität Ulm, Professur für Wirtschaftschemie (Prof. Dr. Michael Hiete)

Laufzeit: 2015-2016

Förderer: Bundesministerium für Wirtschafts und Energie (EXIST Gründerstipendium)

Inhalt: Ziel des Gründungsteams, für das Prof. Dr. Hahn als Mentor fungierte, war die Entwicklung eines Energiespar-Herdes als Bausatz für den Vertrieb im europäischen und internationalen Markt mit besonderem Fokus auf die arme Bevölkerung in Entwicklungsländern.

Laufzeit: 2013-2015

Förderer: Henkel AG & Co. KGaA

Inhalt: Ziel des Projekts war die Weiterentwicklung des Life Cycle Assessments von Waschmitteln mit einem speziellen Fokus auf der sozialen Performance.

Verantwortlichkeit: